Donnerstag, 4. März 2010

Drei Tageszyklen....

lagen schon hinter der letzten unberechenbaren und gefährlichen Vollmondnacht und Sie glaubte, es einmal mehr überstanden zu haben.

Doch diesmal siegte der Drang nach Violenz über die Zurückhaltung.

Sie klaubte das Nagelbespickte Foltergerät aus der Ecke und entstaubte es vorsichtig. Schnell waren auch die Daumenschrauben gefunden und damit das Gerät auf den Schragen gezurrt. Damit waren etwaige Zwischenfälle aus dem Weg geräumt.

Sie öffnete das Verliess und suchte sich das Opfer aus. Weich, bleichtonig und von zarter Gestalt musste es sein.

Achtung! Zartbesaitete Seelen sollten nicht weiterlesen!

Sie zog das Opfer aus der Dunkelheit, packte es am Hals und schlug es mit aller Gewalt über die Nägel, genauso wie früher die Waschweiber die Kleider über den Waschstein klatschten.

Immer und immer wieder. Und jedes Mal blieb ein Fetzen mehr an den spitzen Nägeln hängen.

Dann war nichts mehr übrig. Die Tat war getan.

Sie betrachtete ihr Werk, das schlaff und reglos in den Nägeln hing. -

Nein. -  Sie hatte noch nicht genug. - Die Gier war noch nicht gestillt, das Werk noch nicht vollendet.

Sie kramte in einer Kiste und holte zwei  weitere Folterinstrumente hervor: eine Scheibe mit zwei kleinen Löchern und einen Haken. Damit ergriff Sie die erstbeste Haarsträhne und zog sie durch eines der Löcher. Genussvoll zerrte Sie die Strähne samt Scheibe zu sich und stiess dann die Scheibe sofort wieder über die herausgezogenen Haare gegen die Nägel zurück. Zog und stiess. Zog und stiess. Das Opfer hatte keine Chance. Es wurde gnadenlos durch die viel zu kleine Öffnung gewürgt.

Dann waren die Nägel bis auf wenige Fetzen, die noch an den Nägeln klebten, leer. Die Tat war getan.

Sie betrachtete ihr Werk, diese langgezogenen Gedärme, die sich auf dem Boden ringelten und wanden. Sie packte sie und wand dieselben zu einem Ball. -

Nein. - Sie hatte noch nicht genug. - Die Gier war noch nicht gestillt, der letzte Schritt zur Vollendung noch nicht getan.

Kichernd verschwand Sie im Nebenraum und schleifte alsbald ihr liebstes Foltergerät herbei. Es war gespickt mit rundlichen Haken und besass ein grosses Rad, das auch sogleich in Bewegung gesetzt wurde. Auch die Haken begannen sich so schnell zu drehen, dass sie von blossem Auge nicht mehr zu erkennen waren. Das Gedärme, das Sie an einer Schnur befestigt hatte, wurde in die Länge gezogen, begann sich durch die Rotation des Rades ebenfalls zu drehen und zusammenzuziehen. Dem Opfer wurde somit der letzte Lufthauch herausgepresst. Durch einen schwarzen Schlund wurde es über die Haken gejagt und dann als unendlicher Wurm auf eine Rolle gewunden.

Dann war der Ball verbraucht. Die Tat war getan.

Sie betrachtete ihr Werk, dieses Wurmgewirr, das sich satt an satt an- und übereinanderreihte. -

Ja. - Sie hatte genug. - Die Gier war gestillt. - Zumindest für heute.

Zufrieden hängte Sie das Wurmgewirr an eine Haspel und begann den Tatort zu reinigen.

 

P1090489 

P1090492P1090491

P1090496 

P1090519

P1090503

P1090501

P1090502

 

 

 

 

 

 

 

P1090500

P1090528

P1090530 

P1090541

P1090559

Arbeit für die Ravelry-Gruppe: Picto CreateWeek 106

P1090563

12 Kommentare:

Rita hat gesagt…

Wie schön!!! sie spinnt in Costa Rica!!! Zwar etwas brutal aber dafür super schön!!!! Liebi Grüess us der Kälti (gestern hats leicht geschneit!)
Rita

schoenefarben hat gesagt…

Na Gott sei Dank, hat dann noch ein Happyend gegeben...
So, ich nehm mir jetzt deine Handytasche und werd sie kopieren...

"Black_Blossom" hat gesagt…

Huhu,
ich habe gerade deinen Blog entdeckt.

Den beitrag hast du echt toll geschrieben!

Und die Wolle sieht echt klasse aus!

Doro hat gesagt…

....supergruselige Geschichte -mit Happy-End,das liebt Doro

ritarenata hat gesagt…

superinteressante fotos,
danke für dieses bericht.
der strang ist wunderschön geworden.
LG: aus tirol von rita r. b.

Lilibet hat gesagt…

This is so lovely.I think I will have to have a go myself.Now where are those nails....

Die Inge hat gesagt…

Wahnsinn, das ist ja ne geniale Idee so zu spinnen. Danke für die supertollenb Bilder! Klasse Blog! Gratulation!

Haasilein hat gesagt…

Hilfe !!! Das war gruselig !!!

Toll, ich bin total beeindruckt und muß das auch mal ausprobieren, aber ich muß warten, wir haben kalt draußen und Schnee !

Liebe Grüße, ich bin gespannt auf weitere Geschichten !

Maren

Sternengucker hat gesagt…

Hallo ,
ich finde deinen Blog ganz toll auch wenn hier schon lange nichts mehr geschrieben wurde. das ist echt schade aber vieleicht kannst du ihn ja wieder zum Leben erwecken.
Aus diesem Grund mochte ich dir gerne einen Award überreichen wäre schön wenn du ihn annimmst.
alles weitere findest du auf meinem Blog.
http://elfesfilz.blogspot.com/

Lg Gabi

Alexandra hat gesagt…

Tolle Fotos und ein toller Blog ich komme gern wieder.

LG Alexandra

clarice39 hat gesagt…

Wunderbar geschrieben... es hat mir den heutigen Abend verschönert.
Vielen Dank
clarice39

Wiesensalat hat gesagt…

Was für eine Geschichte, ich habe noch Gänsehaut davon...

Einen schönen Blog hast Du. Ich habe Dich heute erst entdeckt und komme bestimmt wieder.

Viele Grüße
Margit

Kommentar veröffentlichen